Verfügbare VersionenFenster schließen
« Weltweite Presseseite
Fenster schließen
Pressemitteilung —  27. September 2012

Gemeinsam für die gute Sache auf der Bühne

Düsseldorf — 

3.000 Euro für den Förderverein Mukoviszidosezentrum Köln e.V. und 1.500 Euro für Schulprojekte am Bettina-von-Arnim-Gymnasium kamen an Spenden zusammen bei insgesamt vier Benefizaufführungen des Musicals "Anatevka". Sänger, Tänzer und Musiker der Dormagener Schule, der Philharmonischen Gesellschaft Düsseldorf e.V. sowie der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage standen gemeinsam auf der Bühne. Die Neuss-Grevenbroicher Zeitung spricht von einem "einmaligen Projekt".

Den Auftakt bildeten zwei Konzerte im Gemeindezentrum der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage in Düsseldorft am 14. und 15. September 2012. Eine Woche später, am 21. und 22. September, traten die Künstler in der Aula des Bettina-von-Arnim-Gymnasium auf. Das Publikum dankte mit stehenden Ovationen und Spenden für den guten Zweck.

Im letzten Jahr hatte das Orchester der Philharmonischen Gesellschaft Düsseldorf e.V. zusammen mit Sängern des Pfahles Düsseldorf der Kirche Jesu Christi anlässlich des 50. Bestehens des Bettina-von-Arnim-Gymnasiums dort „Orpheus in der Unterwelt“ aufgeführt. In diesem Jahr versetzten Solisten, Chorsänger, Tänzerinnen und das Orchester das Publikum zurück in die Zeit um 1905. Die Zuschauer konnten Anteil nehmen am Geschick einer jüdischen Gemeinschaft, die in dieser vorrevolutionären Zeit  im russischen Kaiserreich in ihrem kleinen ukrainischen Dorf "Anatevka" lebte und großen Wert auf Tradition legte. Das Musical erzählt die Geschichte des Milchmannes Tevje, der trotz drohender Pogrome im zaristischen Russland seinen Lebensmut und seinen Humor bewahrt.

Hinweis an Journalisten: Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.