Verfügbare VersionenFenster schließen
« Weltweite Presseseite
Fenster schließen
Pressemitteilung —  11. Juni 2013

Ballroom Dance Company in Böblingen zugunsten der Oesophagus-Stiftung

Stuttgart — 

Der diesjährige Sieger des bekannten Blackpool Dance Festivals war am Samstag, den 8. Juni 2013, zu Gast in der Böblinger Kongresshalle. Der Auftritt wurde von den etwa 400 Zuschauern begeistert gefeiert.

Die Tanzformation der Brigham Young University hatte am Mittwoch- und Freitagabend vergangener Woche im Finale gegen China, England und Deutschland das Turnier für sich entschieden und trat im Rahmen ihrer Europatournee durch England, Deutschland und der Schweiz am Samstagabend zugunsten der Oesophagus-Stiftung im Europasaal des Kongresszentrums auf.


Die Ballroom Dance Company ist seit 30 Jahren ungeschlagener US-Meister im Formationstanz. Die Stadt Böblingen unterstützte den Auftritt durch ihre Kulturförderung.

Mit dem Motto "Walzer und Cha-Cha-Cha gehören in der Mottenkiste" hat das Ensemble in ihrer Show "Capture The Magic" den Glanz des New Yorker Broadway nach Böblingen gebracht. Das Vorprogramm bestritten 40 Schüler der renommierten Esslinger Ballettschule "Uta Stedler".

Alle 32 Tänzerinnen und Tänzer der Kompanie verzichteten in Böblingen auf ihre Gage und spendeten den Erlös der Show der Oesophagus-Stiftung, die sich für Kinder mit Speiseröhrenfehlbildung einsetzt. Sitz der Stiftung ist Stuttgart. 

Vor dem Auftritt in Böblingen hat der Daimler-Benz-Konzern die Gruppe in Stuttgart begrüßt und die Studenten durch das Museum geführt. 

Die Brigham Young University wurde 1875 vom deutschen Auswanderer Karl G. Maeser in im US-Bundesstaat Utah gegründet. Träger der Universität ist die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage.  Seit 1953 ist Tanz als Unterrichtsfach im Lehrplan der Universität verankert.

 

Hinweis an Journalisten: Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.

Zusätzliche Quellen