Bildung und Ausbildung

Bildung und Ausbildung

Thema

Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage betont immer wieder, wie wichtig kontinuierliche Bildung in weltlicher und geistiger Hinsicht ist. Alle Bildungsprogramme der Kirche sind im Bildungswesen der Kirche zusammengefasst.

Universitäten und Colleges

  • Die Brigham Young University (BYU) in Provo in Utah bietet Bachelor- und weiterführende Studiengänge für über 30.000 Studenten an.
  • An der BYU Hawaii in Laie sind etwa 2400 Studenten eingeschrieben. Einer Studie der Zeitschrift „U.S. News and World Report“ aus dem Jahr 2006 zufolge ist die BYU Hawaii innerhalb der Vereinigten Staaten die Universität mit der größten internationalen Vielfalt – die Studenten stammen aus 74 Ländern.
  • Im Jahr 2000 wurde aus dem ehemaligen Ricks College die BYU Idaho, eine Universität für Studiengänge mit acht Semestern. An der BYU Idaho in Rexburg werden über 11.000 Studenten ausgebildet. 2005 wurde Dr. Kim B. Clark, der ehemalige Vorsitzende der Harvard Business School, zum 15. Präsidenten der BYU Idaho ernannt.
  • Das LDS Business College befindet sich im Stadtzentrum von Salt Lake City. Dort werden für etwa 1300 Studenten ein- oder zweijährige Berufsausbildungen angeboten.


Institute für Religionsunterricht

  • Im Institut erhalten alleinstehende Mitglieder der Kirche im Alter von 18 bis 30 Jahren Religionsunterricht. Auch verheiratete Studenten nehmen am Unterricht teil. Dieser steht nicht nur Mitgliedern der Kirche, sondern Angehörigen aller Glaubensrichtungen offen. 
  • Institutsteilnehmer befassen sich beispielsweise mit den heiligen Schriften, mit der Geschichte der Kirche, der Glaubenslehre und der Vorbereitung auf Ehe und Mission.
  • Der Unterricht wird von fest angestellten Lehrkräften erteilt und auch von ehrenamtlichen Mitarbeitern, die von der örtlichen Leitung der Kirche ernannt werden.
  • Neben der religiösen Bildung kann man im Institut auch in geselliger Runde zwanglos miteinander Umgang pflegen und entspannen.

Seminar

  • Das Seminar ist ein vierjähriger, allen Glaubensrichtungen offenstehender Religionskurs für Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren.
  • Die Schüler befassen sich jeweils ein Schuljahr lang mit einer der heiligen Schriften: dem Alten Testament, dem Neuen Testament, dem Buch Mormon oder dem Buch Lehre und Bündnisse. Wenn ein Schüler das Seminar abschließt, hat er alle vier Bücher durchgenommen.
  • In Gegenden, wo es viele Mitglieder der Kirche gibt, findet der Seminarunterricht an den regulären Schultagen statt. Andernorts haben die Schüler entweder vor oder nach der Schule Seminarunterricht. In Gebieten, wo es nur wenige Jugendliche in der Kirche gibt oder diese zu weit voneinander entfernt wohnen, können die Schüler alle vier Seminarkurse im Heimstudium absolvieren.
  • Der Unterricht wird von Vollzeit-Lehrkräften oder ehrenamtlichen Mitarbeitern erteilt.
  • Weltweit gibt es etwa 350.000 Seminarschüler.


Der Ständige Ausbildungsfonds 

Im März 2001 gab Präsident Gordon B. Hinckley die Einrichtung des Ständigen Ausbildungsfonds bekannt. Den Mitgliedern der Kirche sollte die Möglichkeit einer Aus- oder Weiterbildung geboten werden, um die Anstellungschancen in ihrem Heimatland zu erhöhen. Junge Männer und Frauen in bestimmten Gebieten außerhalb der USA können Geld aus dem Fonds beantragen. Das Geld wird als Darlehen mit minimaler Verzinsung zur Verfügung gestellt und dient der Finanzierung der Ausbildungsgebühren und der Kosten für Bücher. Hat man die Aus- oder Weiterbildung abgeschlossen, zahlt man das Darlehen innerhalb von acht Jahren zurück. Der Fonds wird durch Mitgliederspenden aufrechterhalte

 

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.