Biografie einer Führungskraft

Elder D. Todd Christofferson

Elder D. Todd Christofferson wurde am 5. April 2008 in das Kollegium der Zwölf Apostel der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage berufen. Zum Zeitpunkt seiner Berufung gehörte er der Präsidentschaft der Siebziger an.

Während seiner Amtszeit dort war Elder Christofferson für die Gebiete Nordamerika West, Nordwest und Südost zuständig. Außerdem war er Direktor der Abteilung für Genealogie und Geschichte der Kirche. Zuvor war er Präsident des Gebiets Mexiko Süd und wohnte in Mexiko-Stadt.

Vor seiner Berufung als vollzeitig tätige Generalautorität der Kirche war Elder Christofferson stellvertretender Leiter der Rechtsabteilung der NationsBank Corporation (heute Bank of America) in Charlotte, North Carolina. Zuvor war er Vizepräsident und Rechtsberater der Commerce Union Bank of Tennessee in Nashville, wo er auch im öffentlichen Leben und in überkonfessionellen Organisationen sehr aktiv war. Von 1975 bis 1980 war Elder Christofferson in Washington, D.C., als Anwalt tätig, nachdem er als Anwaltsgehilfe für den obersten Richter am Bezirksgericht, John J. Sirica, gearbeitet hatte (1972–74).

Geboren wurde er in Pleasant Grove in Utah, die Highschool beendete er in New Jersey und seinen Bachelor-Abschluss machte er an der Brigham-Young-Universität, wo er ein Stipendium erhielt. Seinen Abschluss in Rechtswissenschaften erhielt er an der Duke University.

In der Kirche war er unter anderem Regionalrepräsentant, Pfahlpräsident und Bischof. Als junger Mann erfüllte er eine Mission in Argentinien.

Elder Christofferson und seine Frau Katherine, geb. Jacob, haben fünf Kinder.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.

Fotos herunterladen »