Erste Präsidentschaft befürwortet Energieeinsparung

Erste Präsidentschaft befürwortet Energieeinsparung

Zusätzliche Quelle

Die Erste Präsidentschaft hat in einer Erklärung angeregt, Maßnahmen zur Energieeinsparung zu ergreifen.

"Wir halten alle Mitglieder der Kirche und alle Bürger dazu an, landesweit und vor Ort gemeinsam Anstrengungen zu unternehmen, um wertvolle Energiereserven zu schonen", erklärte die Erste Präsidentschaft in einer am 17. Mai veröffentlichten Stellungnahme.

"Kirchgänger sollten, wo es ohne übermäßige Gefährdung der persönlichen Sicherheit möglich ist, zu Fuß zu den Versammlungen gehen", heißt es weiter.

Die Mitglieder und die Allgemeinheit werden aufgerufen, sich zu Fahrgemeinschaften zusammenzuschließen, den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen und unnötige Fahrten zu vermeiden.

"Wichtig ist auch, dass alle Fahrzeugführer die vorgeschriebenen Geschwindigkeitsbegrenzungen beachten, und zwar auf den Autobahnen wie auch in Wohn- oder Gewerbegebieten. Wir empfehlen außerdem, die Temperaturregler im Haus nachzujustieren, wo es möglich ist, und jeden unnötigen Verbrauch von Strom oder Brennmaterial zu vermeiden."

In der Stellungnahme wird dringend geraten, die Einsparung von Kraftstoff beim Familienabend zu besprechen.

Diese und weitere Maßnahmen zur Einsparung wurden in der Kirche 1973 genehmigt und durchgeführt.

Dieser Artikel wurde auf Englisch in der Ausgabe August 1979 der Zeitschrift Ensign veröffentlicht.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.