Verfügbare VersionenFenster schließen
« Weltweite Presseseite
Fenster schließen
Pressemitteilung —  15. April 2012

Frerich Görts im "Focus"-Interview: "Wir sind eine Laienkirche"

Frankfurt am Main — 

Ein Kurzinterview mit dem Sprecher der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage (Mormonen) in Deutschland erscheint in der morgigen Ausgabe des Nachrichtenmagazins "Focus". Frerich Görts geht darin auf die ehrenamtliche Struktur der in Deutschland 38.000 Gläubige starken, christlichen Kirche ein.

Bezahlte Gemeindepfarrer gebe es nicht, erläutert Görts. Daher brächten sich die Mitglieder neben Beruf und Familie aktiv in das Gemeindeleben ein.

Alle 173 Gemeinden der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage in Deutschland werden von örtlichen Gläubigen in deren Freizeit geleitet. Die Gottesdienste werden vollständig von Laien gestaltet. Mit dem ehrenamtlichen Engagement und der Spendenbereitschaft aktiver Mitglieder der Kirche in den USA befasst sich eine neue Studie der University of Pennsylvania. Die Autoren kommen zum Ergebnis, dass praktizierende Mormonen "beträchtlich mehr ehrenamtliche Hilfe leisten und Geld spenden als der Durchschnittsamerikaner".

"Focus" wird wöchentlich von über fünf Millionen Menschen gelesen.

Die Position des Sprechers der Kirche in Deutschland ist kein Amt, sondern eine Funktion. Der Sprecher nimmt repräsentative Aufgaben wahr und ist kein Pressesprecher. Seit 2005 fungiert Frerich Görts in dieser Rolle. Er lebt mit seiner Familie in Düsseldorf. Von 1990 bis 1993 war er Staatssekretär im Bundesministerium für Post und Telekommunikation.

Hinweis an Journalisten: Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.

Zusätzliche Quellen