Aktuelles

Führer der Kirche mahnen auf der weltweiten Konferenz, anderen mit Güte und Umsicht zu begegnen

Führungsämter neu besetzt und Ankündigung von fünf neuen Tempeln

Auf der 187. Frühjahrs-Generalkonferenz haben führende Amtsträger der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage die Zuhörer dazu aufgerufen, Jesus Christus dadurch treu zu folgen, dass sie ihren Mitmenschen mit Güte begegnen. Die Erste Präsidentschaft gab Änderungen in Führungsämtern bekannt und kündigte fünf neue Tempel an.

Am 25. März sowie am 1. und 2. April 2017 fanden in dem 21.000 Plätze fassenden Konferenzzentrum in Salt Lake City insgesamt sechs Konferenzversammlungen statt. Die Übertragung erreichte mehrere Millionen Zuhörer in aller Welt. Die Konferenz wurde in über 80 Sprachen live simultan gedolmetscht.

 

Thomas S. Monson, Präsident der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, legte den Zuhörern eindringlich ans Herz, dem Beispiel Jesu Christi zu folgen und ihren Mitmenschen gegenüber gütig, liebevoll und wohltätig zu sein. Präsident Dieter F. Uchtdorf, Zweiter Ratgeber in der Ersten Präsidentschaft, erklärte, die Liebe Jesu Christi helfe seinen Jüngern, ein wenig freundlicher, vergebungsbereiter, fürsorglicher und seinem Werk eifriger zugetan zu sein.

Elder Dale G. Renlund vom Kollegium der Zwölf Apostel mahnte die Zuhörer, gegen Engstirnigkeit vorzugehen, die Menschen verunglimpft, die eine andere Meinung vertreten. Elder Jeffrey R. Holland, der demselben Kollegium angehört, brachte seine Sorge wegen der erschütternden wirtschaftlichen Ungleichheit in der Welt zum Ausdruck. Seinen Glauben leben erfordere, so Elder Holland, dass man sich der Armen ehrenvoll annimmt. Linda K. Burton, die als Präsidentin der Frauenhilfsvereinigung entlassen wurde, dankte den Zuhörern für ihre Hilfe zugunsten derer, die aufgrund von Unruhen im Land oder anderen schwierigen Umständen aus ihrer Heimat fliehen mussten.

Elder Gary B. Sabin von den Siebzigern, Zweiter Ratgeber in der Gebietspräsidentschaft Europa, ermunterte die Konferenzbesucher, herabgesunkene Hände emporzuheben. Die Präsidentin der Primarvereinigung, Joy D. Jones, unterstrich, dass Eltern ihren Kindern helfen müssen, ganz sicher zu wissen, dass sie Söhne und Töchter eines himmlischen Vaters sind, der sie liebt.

Zu Beginn der Samstagnachmittagsversammlung wurden mehrere Änderungen in Führungsämtern bekanntgegeben. Unter anderem wurden sechs Generalautorität-Siebziger neu berufen: Taylor G. Godoy, Joni L. Koch, Adilson de Paula Parrella, John C. Pingree Jr., Brian K. Taylor und Taniela B. Wakolo. Außerdem wurden 36 Gebietssiebziger berufen, darunter zwei aus dem Gebiet Europa, nämlich Karl D. Hirst und K. Roy Tunnicliffe, beide aus England. Während ein Generalautorität-Siebziger in der Präsidentschaft der Siebziger, in einer Gebietspräsidentschaft oder in einer anderen administrativen Funktion am Hauptsitz der Kirche tätig ist, übt ein Gebietssiebziger sein Amt in der Regel in dem Gebiet aus, in dem er tätig ist.

Ab sofort leiten Jean B. Bingham, Sharon Eubank und Reyna I. Aburto die Frauenhilfsvereinigung der Kirche, eine der größten Frauenorganisationen der Welt. Bonnie H. Cordon, die bislang die Zweite Ratgeberin in der Präsidentschaft der Primarvereinigung war, ist nun die Erste Ratgeberin. Als Zweite Ratgeberin wurde Cristina B. Franco neu berufen.

Bei der Eröffnungsrede in der Sonntagvormittagsversammlung kündigte Präsident Monson den geplanten Bau fünf neuer Tempel an, und zwar in Brasília in Brasilien, im Großraum Manila in den Philippinen, in Nairobi in Kenia, in Pocatello in Idaho sowie in Saratoga Springs in Utah.

Laut statistischem Jahresbericht, der auf der Konferenz vorgelegt wurde, betrug die Anzahl der Mitglieder zum 31. Dezember 2016 insgesamt 15.882.417. Aktuellen Zahlen zufolge, die auf der deutschen Presseseite veröffentlicht wurden, gibt es in Deutschland erstmals über 40.000 Mitglieder der Kirche.

Zweimal im Jahr versammeln sich die Mitglieder und Freunde der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, um bei der Generalkonferenz inspirierende und lehrreiche Botschaften von Generalautoritäten und führenden Amtsträgern der Kirche zu hören.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.

Fotos herunterladen »