Hanauer Mormonen spenden Wörterbücher für Flüchtlinge

Hanauer Mormonen spenden Wörterbücher für Flüchtlinge

Aktuelles

Wer in Deutschland ankommt, will sich verständigen. 50 Exemplare eines Bildwörterbuches Arabisch-Deutsch hat die Gemeinde Hanau der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage deshalb für Flüchtlinge bereitgestellt. Vertreter der Stadt Hanau und des Deutschen Roten Kreuzes nahmen die Bücher am Dienstag, den 6. Oktober 2015, in der Notunterkunft in der August-Schärttner-Halle in Empfang.

Mitglieder der Gemeinde haben außerdem neu gekaufte Hygieneartikel sowie gut erhaltene Kleidung und Spielzeug gesammelt. Diese Sachspenden sollen in den nächsten Tagen übergeben werden.

Die Wörterbücher wie auch zusätzlich Unterwäsche wurden aus Mitteln des Hauptsitzes der christlichen Kirche für die Soforthilfe für Flüchtlinge in Europa angeschafft.

Dabei waren einige Anrufe nötig, um kurzfristig die gewünschten Wörterbücher aufzutreiben. Vielen Buchläden und Großhändlern sind die arabisch-deutschen Bildwörterbücher ausgegangen, weil sie überall in Deutschland für den Sprachunterricht und die Verständigung der Flüchtlinge gebraucht werden.

"Gläubige aus Synagogen, Kirchen und Moscheen und auch Menschen ohne religiöse Beweggründe helfen zusammen, um Menschen in Not beizustehen", freut sich Dr. Ralf Grünke, der als ehrenamtlicher Bischof die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage auch am Runden Tisch der Religionen in Hanau vertritt.

Als "Mormonen" sind die Gläubigen der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage landläufig bekannt. Mitglieder und Freunde der Hanauer Gemeinde engagieren sich vielerorts für Flüchtlinge, nicht nur in der Stadt Hanau. Die über 300 eingetragenen Gemeindemitglieder kommen aus dem Main-Kinzig-Kreis, aus der Wetterau sowie aus dem Raum Fulda. In Hessen ist die christliche Kirche als Körperschaft des öffentlich Rechts verfasst.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.