Mormonen beteiligen sich an Langer Nacht der Religionen in Berlin

Mormonen beteiligen sich an Langer Nacht der Religionen in Berlin

Pressemitteilung

Mit über 250 aktiven Religionsgemeinschaften weist Berlin ein breiteres religiöses Spektrum auf als kaum eine andere Stadt in Europa. Diese Vielfalt sichtbar machen soll die Lange Nacht der Religionen am Samstag, den 6. September 2014. Fast hundert Synagogen, Kirchen, Moscheen und Tempel öffnen an diesem Abend ihre Türen. Von 19 bis 22 Uhr lädt die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage zu Gesprächen, Kurzfilmen und Orgelmusik in ihr Gemeindehaus in Berlin-Tiergarten ein.

Das Gemeindehaus in der Klingelhöferstraße 24 befindet sich direkt an der Bushaltestelle Nordische Botschaften/Konrad-Adenauer-Stiftung (Buslinien 100, 106, 200, 178). Für Autofahrer stehen ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Die Lange Nacht der Religionen findet 2014 zum dritten Mal statt. Im vergangenen Jahr hatten an den verschiedenen Veranstaltungen insgesamt fast 10.000 Besucher teilgenommen. Das diesjährige Programm ist online abrufbar.

Respekt vor unterschiedlichen Glaubensansichten und den besonderen Verdiensten der verschiedenen Glaubensgemeinschaften zeichnet die Mormonen von jeher aus. Noch in der Anfangszeit der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage erhob Joseph Smith Religionsfreiheit und religiöse Toleranz zum Grundsatz. Einer der nach wie vor gültigen Glaubensartikel lautet: "Wir beanspruchen das Recht, den allmächtigen Gott zu verehren, wie es uns das eigene Gewissen gebietet, und gestehen allen Menschen das gleiche Recht zu, mögen sie verehren, wie oder wo oder was sie wollen."

In Deutschland arbeitet die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage mit anderen Kirchen und Religionsgemeinschaften zusammen, um sich für das Gemeinwesen einzusetzen, Bedürftigen zu helfen und Toleranz und Respekt zu fördern. Sie ist Gründungsmitglied des Rates der Religionen in Frankfurt am Main und beteiligt sich an den Arbeitsgemeinschaften der Kirchen und Religionsgesellschaften (AKR) in Berlin, Hamburg und Niedersachsen.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.