Verfügbare VersionenFenster schließen
« Weltweite Presseseite
Fenster schließen
Pressemitteilung —  5. September 2012

MDR 1 besucht Tempel in Freiberg

Frankfurt am Main — 

Der Tag der Sachsen findet vom 7. bis 9. September in Freiberg statt. Anlass für MDR 1 Radio Sachsen, die Universitätsstadt am Mittwoch, den 5. September 2012, um 20.04 Uhr in einer Reportage vorstellen. Wie der Sender ankündigt, kommt die Sprache auch auf den Tempel der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage.

Der MDR zitiert Tempelpräsident Ernst Husz, der Freiberg für seine Offenheit lobt. Der Tempel gehört seit seiner Weihung am 29. Juni 1985 zum Stadtbild. Es handelt sich um den ersten Tempel auf deutschem Boden und den ersten in einem (damals) sozialistischen Land.

Die Tempel sind kein Ort für den sonntäglichen Gottesdienst. Sie unterscheiden sich von den Tausenden regulären Kirchen und Versammlungshäusern auf der ganzen Welt, die für den Gottesdienst bestimmt sind.

Ein Tempel der Kirche Jesu Christi ist ein Haus Gottes, ein heiliger Ort voller Frieden, wo man sich von weltlichen Belangen zurückziehen kann. Dort legen die Mitglieder der Kirche vor Gott feierliche Versprechen und Gelübde ab. Dort werden auch die höchsten heiligen Handlungen des Glaubens vollzogen – die Eheschließung und die Siegelung der Familie für die Ewigkeit.

[Redaktioneller Nachtrag: Die vollständige Sendung ist inzwischen auf der Seite des MDR im Internet abrufbar.]

Hinweis an Journalisten: Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.