Mit Stimme, Charme und Mormone

Mit Stimme, Charme und Mormone

Interview mit dem Supertalent-Finalisten Quintino Cruciano

Interview

Quintino Cruciano (82) über seine Teilnahme am Finale der TV-Show "Das Supertalent".

 

Sie haben mit Ihrer Stimme für Gänsehaut bei den Zuschauern gesorgt. Wie haben Sie es selbst empfunden, bei der TV-Show auf der Bühne zu stehen?

QC: Ich habe es als sehr schön empfunden, endlich einmal vor großem Publikum zu singen. Es war aber auch sehr aufregend.

Haben Sie vor dem Finale noch Tipps von der Crew oder der Jury erhalten?

QC: Ja, wir wurden großartig von RTL mit Tipps, Voice Coaching, guten Ratschlägen von den Profis und nicht zuletzt auch mit tollem Essen und Unterbringung versorgt.

Welche Bedeutung hat Musik für Sie in Ihrem Leben?

QC: Musik spielt eine sehr große Rolle in meinem Leben. Schon als Kind habe ich mit Begeisterung die alten italienischen Volkslieder gesungen, später dann auch Arien, die meine Vorbilder Mario Lanza, Benjamino Gigli, Caruso und nicht zuletzt Luciano Pavarotti sangen.

Sie sind gläubiger Christ und Mormone. Gibt es ein religiöses Lied, dass Sie persönlich besonders berührt?

QC: Ich kann sagen, daß ich alle unsere Kirchenlieder liebe, besonders "Heilig ist der Herr". Die Worte dieses Liedes haben von Anfang an mein Herz tief berührt.

Man konnte sehen, wie Ihre Frau mit Ihnen mitgefiebert hat. Wie hat sie Sie in den letzten Wochen unterstützt?

QC: Großartig! Ohne meine Frau wäre das alles nicht möglich gewesen. Alle Arbeit, die damit zusammen hängt, hat sie bewältigt. Und das war wirklich nicht wenig. Sie hat mir immer die Kraft und das Vertrauen gegeben, nicht aufzugeben. In meinem Alter zusammen mit jungen Leuten, ja sogar mit Kindern auf der Bühne zu arbeiten, ist gar nicht so leicht.

Wie und wo teilen Sie Ihr Talent am liebsten mit anderen Menschen?

QC: Eigentlich singe ich gerne vor Menschen, die die klassische Musik ebenso lieben wie ich, sei es in Altersheimen, wo die meisten Menschen diese Lieder noch kennen und lieben, aber auch auf Hochzeiten, Geburtstagen, Jubiläumsfeiern, oder einfach zu Hause. Hauptanliegen ist mir hier, dass ich damit den Menschen Freude bereiten kann.

Jetzt wo es für Sie wieder nach Hause geht - was nehmen Sie für sich mit von Ihrer Teilnahme an der RTL Show "Das Supertalent"?

QC: : Ja, was nehme ich mit? Vor allem, dass ich eine hochinteressante Zeit hatte, wunderbar von RTL versorgt wurde mit allem, was man bei solcher Anstrengung und auch Stress, dass muss man auch sagen, so braucht. Sehr viel hat es mir auch gegeben, dass ich die ganzen Tage von Menschen umgeben war, die das gleiche Ziel hatten wie ich, dabei aber kein Konkurrenzgehabe an den Tag legten, sondern wir sind familiär und freundschaftlich miteinander umgegangen. Es hat mir große Freude bereitet, im Winter meines Lebens noch einmal so etwas zu erleben. Vielen Dank RTL!

Das Interview führte Verena Holtz.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.