Neues Gemeindehaus nach Brand errichtet

Neues Gemeindehaus nach Brand errichtet

Pressemitteilung

Am Sonntag, dem 16. Januar 2011, wurde im finnischen Tampere ein neues Gemeindehaus geweiht. Präsident Erich Kopischke, Gebietspräsident der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage in Europa, weihte das Gebäude. Nachdem das vorhergehende Gemeindehaus bis auf die Grundmauern niedergebrannt war, wurde dieses neue Gotteshaus errichtet.

In den späten Abendstunden legten zwei junge Männer, 18 und 19 Jahre alt, am 5. Januars 2008 das Feuer, das den Bau zerstörte. Sie setzten eine Mülltonne in Brand, und das Feuer griff rasch auf das Kirchengebäude über. Am Morgen lag das Gemeindehaus in Schutt und Asche. Nur wenige Gegenstände konnten gerettet werden: ein Bild von Jesus am Brunnen, ein handgeknüpfter Teppich aus den 70er-Jahren sowie Mikrofilme und einige Geräte aus der Genealogie-Forschungsstelle im Untergeschoss.

Bei der Weihung des neuen Gotteshauses sagte Präsident Kopischke: "Was zunächst wie ein großes Unglück erschien, erwies sich schließlich als Segen. Unser Herz und das Herz der Mitglieder hat sich diesen flegelhaften jungen Männern, die eine in der Nähe stehende Mülltonne in Brand setzten, zugewandt. Sie hatten bestimmt nicht die Absicht, die Kirche niederzubrennen. Ihr Strafmaß war dergestalt, dass sie - trotz des angerichteten Schadens und obwohl sie für ihre Tat vor dem Gesetz verantwortlich sind - eine Zukunft haben. Daraus lernen wir Folgendes: Der Erlöser verdammt uns niemals. Er lädt uns ein, uns zu ändern und es dann besser zu machen. Der Herr möchte, dass wir zum Vater im Himmel zurückkehren." Präsident Kopischke bezeichnete das neue Gebäude als Banner der Wahrheit und helles Leuchtfeuer des Glaubens. Weiter sagte er: "Ich wünsche Ihnen und mir, dass wir Glauben daran entwickeln, dass Gott uns, unsere Familien, unsere Länder und unsere Städte segnen wird, wenn wir uns dem Herrn weihen."

Vor der Weihung wurde ein Tag der offenen Tür veranstaltet. Vierhundert Mitglieder der Kirche hatten dazu in Tampere und Umgebung eigenhändig 46.000 Broschüren verteilt, in denen die Glaubensgrundsätze der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage erläutert werden. Auch wird darin die Geschichte des neuen Gemeindehauses dargelegt und man wird eingeladen, dieses zu besuchen.

Unter den Besuchern, die zum Tag der offenen Tür kamen, waren Ben und Jonna Christensen. Jonna ist in Finnland eine bekannte Sängerin und Künstlerin. Sie hat bereits drei Alben herausgebracht (das eine erreichte fast Goldstatus) und arbeitet derzeit an einem neuen Album. Vor sieben Jahren schloss sich Jonna der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage an. Sie änderte ihr Leben von Grund auf - und auch ihre Musik. Kürzlich präsentierte sie für die Fernsehsendung Eurovision 2011 ihre neue Single "Puppets". In dem Lied singt sie ganz offen darüber, dass man sich anständig kleiden soll.

Auch Pastor Jorma Katainen von der Gemeinde Ilomaentien svk war unter den Gästen. Der Pastor, der den Mitgliedern angeboten hatte, das Gemeindehaus der Adventisten zu nutzen, sagte: "Wir konnten Ihnen helfen, als Ihre Kirche niedergebrannt war. Jetzt gratulieren wir Ihnen zu Ihrem neuen Gebäude."

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.