Verfügbare VersionenFenster schließen
« Weltweite Presseseite
Fenster schließen
Pressemitteilung —  9. Oktober 2012

Presseseite der Mormonen nützliche Anlaufstelle für Journalisten

Frankfurt am Main — 

"Informativ", "hilfreich" und "übersichtlich" gehören zu den Adjektiven, mit denen Journalisten die deutsche Presseseite der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage beschreiben. Seit einem halben Jahr ist presse-mormonen.de im Netz. Seitenstatistiken und viele lobende Rückmeldungen zeigen: Journalisten informieren sich gerne aus erster Hand über die Mormonen.

Der Kirchenpräsident Thomas S. Monson hatte gerade erst bekannt gegeben, dass junge Gläubige früher als bisher ihren Missionsdienst antreten können. Noch vor dem letzten "Amen" der Samstagvormittagversammlung der 182. halbjährlichen Generalkonferenz standen für Medienvertreter Details auf presse-mormonen.de parat.

Zwölf Seiten widmet das Hamburger Nachrichtenmagazin Stern in seiner aktuellen Ausgabe den Mormonen. Was sind aus Sicht der Mormonen selbst die wichtigsten Aussagen des Beitrags? Auskunft gibt die Presseseite.

Im August waren 25 Jahre vergangen seit der Weihung des Tempels der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage im hessischen Friedrichsdorf. Eine Auswahl von Fotos des Gebäudes ist im Multimedia-Bereich von presse-mormonen.de zum Herunterladen verfügbar.

Immer mehr Journalisten greifen auf das noch relativ neue Informationsangebot zurück. 90.000 Seitenaufrufe verzeichnete presse-mormone.de innerhalb der ersten sechs Monate. Die bislang 12.349 Seitenbesucher stehen 45.000 fest angestellten Journalisten in Deutschland gegenüber. Heißt das, dass schon jeder vierte deutsche Journalist die Presseseite der Mormonen besucht hat? Vermutlich nicht, denn unter den Nutzern der Seite dürften auch interessierte Blogger, Wissenschaftler, politische Entscheidungsträger und selbstverständlichen einige der eigenen Gläubigen sein.

Wenn das Telefon in der Pressestelle der Kirche in Frankfurt am Main klingelt, bekommt Pressesprecher Dr. Ralf Grünke auch immer wieder Lob in Bezug auf den Internetauftritt zu hören. "Journalisten bedanken sich für die aktuellen Informationen, die verständliche Sprache und den übersichtlichen Seitenaufbau", berichtet Grünke.

Zeitgleich mit presse-mormonen.de gingen auch Presseseiten im Design der internationalen Internetpräsenz mormonnewsroom.org in Großbritannien, Italien, Portugal, Spanien und der Schweiz an den Start. Ende Oktober werden vergleichbare Seiten in Belgien, Dänemark, Finnland, Frankreich, Irland, den Niederlanden, Norwegen, Österreich, Schweden, Ungarn sowie dem Kap Verde geschaltet.

Hinweis an Journalisten: Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.

Zusätzliche Quellen