Spendensammlung in Kettering für Flüchtlinge in Calais

Spendensammlung in Kettering für Flüchtlinge in Calais

Aktuelles

Am Samstag, dem 12. Dezember, versammelten sich Jugendliche, Jugendführer, Eltern, Freunde und Nachbarn im Gemeindehaus Kettering der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, um Kleidungsstücke, Bettzeug und Lebensmittel für die Flüchtlinge in Europa zu sortieren. Am Dienstagabend zuvor hatten die Jugendlichen und ihre Führer bei Mitgliedern und Freunden säckeweise Spenden abgeholt. Am Samstagmorgen halfen sie dann beim Sortieren für die Abholung mit.

Diese wurde von JungleCare übernommen, einer Einrichtung, die von etlichen Helfergruppen in der Grafschaft Northamptonshire genutzt wird, um die so dringend benötigten Artikel nach Calais, Dünkirchen oder Griechenland zu befördern. Bis zur Mittagszeit hatte JungleCare alle sortierten Beutel aufgeladen. Zwei Minibusse waren voll geworden. Die Lieferung ging dann direkt an die Flüchtlinge, die sich derzeit unter bedrückenden Bedingungen in Calais aufhalten.

Noah Nelson, Mitglied der Kirche und Organisator der Spendenaktion in Kettering, meinte dazu: "Es war eine Gelegenheit für die ganze Gemeinde und die Bevölkerung, gemeinsam an einem Strang zu ziehen und Menschen zu helfen, die sich nicht selbst helfen können. Trotz aller Unterschiede, was religiöse Herkunft, Glaube, politische Ausrichtung oder Hautfarbe angeht, hatten wir ein gemeinsames Ziel: unserem Nächsten zu dienen. Welche Zeit im Jahr wäre dazu besser geeignet als Weihnachten? Wir danken JungleCare für die Hilfe bei der direkten Zustellung der Spenden an die Flüchtlinge."

Originalbericht auf der Presseseite für Großbritannien.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.