Ständiger Ausbildungsfonds

Ständiger Ausbildungsfonds

Thema

Der Ständige Ausbildungsfonds wurde im Jahr 2001 eingeführt. Junge Männer und Frauen sollen dabei unterstützt werden, eine gute Ausbildung zu erlangen, damit sie nach ihrer Mission für die Kirche auf eigenen Füßen stehen können.

  • Das Programm wird durch Beiträge von Mitgliedern und Freunden der Kirche finanziert. Im Umlaufverfahren wird Geld an die Empfänger verliehen, damit sie eine Ausbildung oder einen Lehrgang finanzieren können. Hat der Betreffende seinen Abschluss erworben und Arbeit gefunden, zahlt er den Kredit zu einem niedrigen Zinssatz in den Fonds zurück.
  • Derzeit erhalten in 31 Ländern junge Erwachsene zwischen 18 und 30 Jahren Darlehen aus dem Ständigen Ausbildungsfonds.
  • Das Programm ist am Ständigen Auswanderungsfonds orientiert, der Ende des 19. Jahrhunderts dazu beigetragen hat, dass über 30.000 Mitglieder von Europa ins Salzseetal auswandern konnten.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.