Urkundengewölbe in den Rocky Mountains

Urkundengewölbe in den Rocky Mountains

Thema

Die weltweit größte Sammlung genealogischer Aufzeichnungen ist in einem sicheren Gewölbe in den Bergen in der Nähe von Salt Lake City untergebracht. Die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage hat dieses Urkundengewölbe 1965 erbaut, um die der Kirche wichtigen Aufzeichnungen zu bewahren und zu schützen; dazu gehört auch eine äußerst umfangreiche Sammlung an Mikrofilmen mit genealogischen Daten.

Aus Sicherheitsgründen hat die Öffentlichkeit keinen Zugang zu dem Granitgewölbe. Für einen Blick hinter die Kulissen sehen Sie sich hier eine Führung auf Video an.

Im Gewölbe sind über 3,5 Milliarden Bilder auf Mikrofilm, Mikrofiche und auf digitalen Datenträgern untergebracht. Zurzeit digitalisiert die Kirche die Mikrofilme und stellt diese digitalen Aufzeichnungen dann auf FamilySearch.org jedermann zur Verfügung. Mehr zu diesem Vorgang erfahren Sie in diesem Video.

Im Archivgewölbe werden Bilder mit der Genehmigung von Archiven, Bibliotheken und Kirchen aus mehr als 100 Ländern gesammelt. Kopien dieser Aufzeichnungen werden dem ursprünglichen Archivar kostenfrei überlassen. Unter Umständen werden ihm weitere Kopien überlassen, um Aufzeichnungen zu ersetzen, die aufgrund von Naturkatastrophen oder Bränden verloren gegangen sind. Hier können Sie ansehen, wie die Kirche die wertvollen genealogischen Aufzeichnungen aus dem pazifischen Inselstaat Niue nach einem verheerenden Wirbelsturm ersetzen konnte.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.