Weihnachtsmann kam mit leerem Sack

Weihnachtsmann kam mit leerem Sack

Hanauer Mormonen sammeln Geschenke für Kinder aus Flüchtlingsfamilien

Aktuelles

Der Weihnachtsmann kam mit leerem Sack. Trotzdem gab es keine langen Gesichter bei der Adventsfeier der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage am Samstag, den 19. Dezember 2015, in Hanau. Im Gegenteil: Freudestrahlend übergaben die Kinder der Gemeinde dem Gast fast 50 Päckchen mit Spielzeug, Malsachen und Süßigkeiten für Kinder aus in Hanau untergebrachten Flüchtlingsfamilien.

Mit einer solchen umgekehrten Geschenkaktion hat die Gemeinde schon in früheren Jahren Erfahrung gesammelt. Die Idee ist einfach: Der Weihnachtsmann kommt, bringt aber keine Geschenke, sondern nimmt welche mit für Kinder, die bedürftig sind.

"Zu Hause bekommen unsere Kinder natürlich Geschenke, und oft auch im Kindergarten, in der Schule oder im Verein. Bei unserer Adventsfeier wollten wir gemeinsam einüben, an andere zu denken", erläutert Dr. Ralf Grünke, Bischof der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage in Hanau.

Die Entscheidung, dem Weihnachtsmann dieses Jahr die Geschenke für Kinder aus Flüchtlingsfamilien mitzugeben, fiel nach Empfang eines Schreibens der Ersten Präsidentschaft, das weltweit in Gottesdiensten verlesen wurde. Darin wurden die Gläubigen angehalten, Hilfe für Flüchtlinge zu leisten.

Doch schon vorher hatte sich die Gemeinde für das Wohl von Flüchtlingen engagiert. Gläubige sammelten Sachspenden. Anfang Oktober überreichte der Bischof der Gemeinde Vertretern der Stadt Hanau und des Deutschen Roten Kreuzes 50 Exemplare eines Bildwörterbuches Arabisch-Deutsch.

Neben dem Weihnachtsmann konnte die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei ihrer Adventsfeier einen weiteren Ehrengast begrüßen. Pfarrer Torben Telder von der Wallonisch-Niederländischen Kirche in Hanau spielte auf der Orgel das bekannte Weihnachtslied "Adeste fidele". In einem Grußwort sagte er: "Heilige der Letzten Tage und Reformierte unterscheidet vieles, aber an Weihnachten beugen wir alle die Knie vor der Krippe."

Für die musikalische Umrahmung sorgten außerdem der Gemeindechor unter der Leitung von Beate Baumann, ein von Silke Stamminger geleiteter Kinderchor sowie mit Gesangsbeiträgen Charlotte Baumann, Katharina Kopischke und der Bischof der Gemeinde.

Mike Lesner, der in seiner Freizeit in der Gemeinde die Sonntagsschule leitet und als lizenzierter Boxtrainer Jung und Alt beim Sport zusammenbringt, hatte bei der Organisation der diesjährigen Adventsfeier die Fäden in der Hand.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.