Kirche spendet zwei Millionen US-Dollar für Flüchtlingshilfe

Kirche spendet zwei Millionen US-Dollar für Flüchtlingshilfe

Aktuelles

Im Rahmen ihrer Bestrebungen, nach wie vor humanitäre Hilfe bei der weltweiten Flüchtlingskrise zu leisten, spendete die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage insgesamt zwei Millionen US-Dollar an zwei karitative Organisationen. Die offizielle Übergabe fand am Montag, dem 29. August 2016 statt.

Bischof W. Christopher Waddell, Zweiter Ratgeber in der Präsidierenden Bischofschaft der Kirche Jesu Christi, händigte die Spende der US-Konferenz der katholischen Bischöfe (USCCB) sowie dem internationalen Rettungskomitee (IRC) aus. Diese beiden Organisationen helfen Flüchtlingen, sich in den USA ein neues Leben aufzubauen.

"Wir sind dankbar für die guten Beziehungen zu diesen Organisationen. Sie bieten uns Möglichkeiten, einen wesentlichen Grundsatz des Evangeliums in die Tat umzusetzen, nämlich uns derer anzunehmen, die sich wie Fremde unter uns fühlen", so Bischof Waddell. "Dazu gehören auch jene, die aus ihrer Heimat vertrieben wurden und sich nun in ungewohnten Umständen wiederfinden."

Die Spende an die USCCB in Höhe von 1,25 Millionen US-Dollar geht an Büros in 80 Diözesen in den USA und wird dort für die Aufnahme und Umsiedlung von gerade angekommenen Flüchtlingen eingesetzt. Die Spende an das IRC in Höhe von 750.000 US-Dollar soll für ähnliche Zwecke eingesetzt werden. In 29 Städten im ganzen Land erhalten vertriebene Flüchtlingsfamilien Hilfe während der ersten Monate nach der Umsiedlung.

"Ich bin Bischof Waddell und der Kirche Jesu Christi für die Unterstützung unserer Migrations- und Flüchtlingsarbeit unendlich dankbar", erklärte Bischof Eusebio Elizondo, Weihbischof von Seattle und Vorsitzender des Komitees für Migration bei der USCCB. "Wir als Gläubige wissen alle, dass die Flüchtlinge unsere Hilfe dringend brauchen. Aufgrund dieser großzügigen Geste können wir noch vielen weiteren Menschen helfen."

Jennifer Sime, erste Vizepräsidentin für Programme in den USA beim IRC, bemerkte: "Wir schätzen die langjährige, beständige Unterstützung sehr, die das ICR von der Kirche Jesu Christi und ihren Mitgliedern erhalten hat. [Sie] ist ein unschätzbarer Partner des IRC, das Flüchtlingen bei der Eingewöhnung an das Leben in den USA unterstützt. Wir sind der Kirche Jesu Christi äußerst dankbar für ihre kontinuierliche Unterstützung des IRC und der Flüchtlinge, denen wir helfen."

Die Kirche lässt seit Jahrzehnten Flüchtlingen in aller Welt Hilfen zukommen und hat in den vergangenen Monaten sechs Millionen US-Dollar für Flüchtlingshilfe in den Vereinigten Staaten gespendet.

Im vergangenen Herbst forderte die Erste Präsidentschaft, das oberste Führungsgremium der Kirche, die Heiligen der Letzten Tage auf, in Form von Geldspenden und, soweit möglich, durch die Teilnahme an Hilfsprojekten an ihrem Wohnort Hilfe zu leisten.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.