Aktuelles

30 Jahre Gemeindehaus Dresden

Der November 2018 ist ein besonderer Monat für alle Dresdner Mitglieder und Freunde der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Mehr als 160 Personen folgten der Einladung von Bischof Daniel Menzel und Bischof Marco Schulze zur Festveranstaltung "30 Jahre Gemeindehaus Dresden".

Viele der Anwesenden waren vor 30 Jahren, am 25. Oktober 1988, bei der Weihung des Gemeindehauses ebenfalls dabei. Die Dresdner Bischofschaft von 1988 mit Bischof Manfred Heller war zur Festveranstaltung nach vielen Jahren wieder komplett vereint. Sie berichteten von ihren damaligen Erlebnissen. Ihre Gefühle überwältigten sie und die vieler Anwesender, so dass es Tränen der Dankbarkeit und Freude gab.

 

Der Bau des Gemeindehauses war ein Wunder für die Mitglieder der Kirche in der damaligen DDR. Es galt als nahezu unmöglich, Eigentum in einem sozialistischen Land zu erhalten und kircheneigene Gebäude zu errichten. Das Gemeindehaus entstand 1988 als zweites eigenes Gemeindezentrum der Kirche in der damaligen DDR. Mehr als 30.000 Menschen nutzten die "Woche des offenen Hauses" im Herbst 1988, um dieses außergewöhnliche Gebäude zu besichtigen.

Damals zählte die Dresdner Gemeinde 300 Mitglieder. Heute zählen beide Dresdner Gemeinden 450 Brüder und Schwestern, wie sie sich gegenseitig auch ansprechen.

Die Mitglieder in Dresden, blicken auch auf eine langjährige Geschichte zurück. Die Gemeinde wurde 1855 in Dresden gegründet. Sie war damals die vierte Gemeinde der Kirche in Deutschland. Der erste Gemeindepräsident war der aus Meißen stammende Karl Gottfried Mäser. Seitdem versammeln sich die Mitglieder wöchentlich ohne Unterbrechung, auch während der beiden Weltkriege und der Jahrzehnte des Kommunismus.

Heute hat die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage in Deutschland 40.000 Mitglieder und 159 Gemeinden.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.