Aktuelles

Elder Jeffrey R. Holland überreicht britischer Premierministerin ihre Familiengeschichte

Am 21. November überreichte Elder Jeffrey R. Holland vom Kollegium der Zwölf Apostel der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage der britischen Premierministerin Theresa May Unterlagen zu ihrer Familiengeschichte. Zu dem Treffen im britischen Parlament in London wurde Elder Holland von seiner Frau Patricia sowie von Elder Alan T. Phillips, einem führenden Vertreter der Kirche in Europa, begleitet.

 

Ebenfalls zu Gast im Parlament waren der Abgeordnete Stephen Kerr und seine Frau Yvonne sowie der Abgeordnete David Rutley; sie alle sind Mitglieder der Kirche.

Das zweibändige Werk zu ihrer Familiengeschichte, das der Premierministerin überreicht wurde, umfasst fünf Generationen ihrer Vorfahren. Der erste Band ist ihren Vorfahren väterlicherseits gewidmet, der zweite ihrer Abstammung mütterlicherseits. Zudem umfasst die Familiengeschichte eine genealogische Übersicht, Zeitleisten zur Familie und zu geschichtlichen Ereignissen sowie Abzüge ausgewählter historischer Dokumente.

Elder Holland meinte: "Ich habe mich sehr gefreut, dass ich mit Premierministerin May im Parlament des Vereinigten Königreichs zusammenkommen und ihr bei dieser Gelegenheit unser Geschenk - die beeindruckende Geschichte über die Wurzeln ihrer Familie – überreichen konnte. Mehr über unsere Familie zu erfahren ist für uns und für sie von großem Wert."

Zusammengestellt wurden die Familiengeschichtsbände über sieben Monate hinweg von Fachkräften für Familienforschung und Grafikern der gemeinnützigen Organisation für Familienforschung, Family Search, die die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage unterhält. Forschungsarbeiten, Zusammenstellung und Anfertigung der Bände nahmen über 2500 Stunden in Anspruch.

Theresa May reiht sich nun in die Liste der Staatsoberhäupter ein, die eine ganz persönliche Ausfertigung ihrer familiengeschichtlichen Unterlagen erhalten haben. Zu diesen Staatsoberhäuptern zählen der britische Premierminister David Cameron, der ehemalige US-Präsident Barack Obama, die neuseeländische Premierministerin Jacinda Ardern, die ehemalige australische Premierministerin Julia Gillard sowie der deutsche Bundespräsident a. D. Johannes Rau.

Die Kirche betreibt in Deutschland 100 Center für Familiengeschichte, in Österreich zwölf und in der Schweiz 14. Diese stehen der Öffentlichkeit kostenlos zur Verfügung.

Wer mehr über seine Vorfahren erfahren möchte, kann zu diesem Zweck die gebührenfreie Website FamilySearch.org nutzen.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.