Mormonen unterstützen Reinigungsaktion in Duisburg

Mormonen unterstützen Reinigungsaktion in Duisburg

Pressemitteilung

Das letzte Hochwasser hatte die Rheinauen im Duisburger Stadtteil Neuenkamp verschmutzt. Achtlos weggeworfener Abfall tat sein Übriges. Bürgermeister Manfred Osenger rief um Hilfe. Am Samstag, den 24. März 2012, zählte er 60 Helferinnen und Helfer, die sich an einer Reinigungsaktion beteiligten. Darunter waren 25 Freiwillige der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage in gelben Westen mit dem Aufdruck "Mormon Helping Hands".

Das Duisburger Videoportal VideoDu.de berichtet in einer fast siebenminüten Reportage ausführlich über die Hilfeleistung der Bürgerinnen und Bürger. Dr. Lothar Tacke vom Runden Tisch Neuenkamp äußert sich in dem Video wie folgt: "Interessant, dass auch eine große Gruppe der Mormonen hier tätig ist. Eine Gruppe, die sich in unserem Stadtteil sehr aktiv ins Lebens des Stadtteils einmischt und mitmacht. Wir sind da sehr froh darüber und finden: Die haben sich gut hier eingebracht. Und wir sind froh, dass wir die hier haben." Bürgermeister Osenger ergänzt: "Ein besonderes Dankeschön gilt dem Bürgerverein Neuenkamp, aber auch der Kirche Jesu Christi."

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.