Pressemitteilung

Podiumsgespräch in Esslingen über Wege aus dem Antisemitismus

"Antisemitismus bedroht uns alle", warnt Dr. Michael Blume. Der Antisemitismusbeauftragte des Landes Baden-Württemberg diskutiert am Mittwoch, den 11. März 2020, ab 18.30 Uhr mit jüdischen, muslimischen und christlichen Podiumsgästen und dem Publikum über "Wege aus dem Hass gegen jüdisches Leben unter uns". In ihr Gemeindehaus am Drosselweg 16 in Esslingen-Sirnau lädt die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage ein.

 

Ins Gespräch kommt Dr. Blume mit Susanne Jakubowski aus dem Vorstand der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württemberg, Juniorprofessor Dr. Abdelmalek Hibaoui, Lehrstuhlinhaber für Islamische Praktische Theologie an der Universität Tübingen, und Jeannette Schiwek-Kleijweg, die einen Master in semitischen Sprachen und Kulturen erworben hat und die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage vertritt.

Die Moderation übernimmt Dr. Thomas Schneider. Fragen aus dem Publikum sind willkommen.

Das Podiumsgespräch wird umrahmt durch Klezmermusik, die ihren Ursprung in der außergottesdienstlichen Musik des osteuropäischen Judentums hat. Die Musik wird vorgetragen vom Trio Dr. Gerold Schwarz, Kantor Stefan Lipka und Benedikt Scharpf.

Der Eintritt ist frei.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.