Präsident Henry B. Eyring

Präsident Henry B. Eyring

Biografie einer Führungskraft

Präsident Henry B. Eyring wurde am Sonntag, dem 14. Januar 2018, als Zweiter Ratgeber in der Ersten Präsidentschaft der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bestätigt und eingesetzt. Davor war er von 2008 bis 2018 Ratgeber von Präsident Thomas S. Monson und von 2007 bis 2008 von Präsident Gordon B. Hinckley. Er wurde am 1. April 1995 als Mitglied des Kollegiums der Zwölf Apostel bestätigt. Seit dem 3. Oktober 1992 ist er Generalautorität.

Vom April 1985 bis zum September 1992 war Präsident Eyring Erster Ratgeber in der Präsidierenden Bischofschaft und vom September 1980 bis zum April 1985 Bildungsbeauftragter der Kirche. Diese Funktion hatte er vom September 1992 bis zum Januar 2005 noch einmal inne.

Von 1971 bis 1977 war Präsident Eyring Präsident des Ricks College in Rexburg in Idaho. Von 1962 bis 1971 war er Dozent an der betriebswirtschaftlichen Fakultät der Universität von Stanford.

Er erwarb den Bachelor in Physik an der University of Utah und den Mastertitel sowie den Doktor in Wirtschaftswissenschaften an der Harvard-Universität.

Er wurde am 31. Mai 1933 in Princeton, New Jersey, geboren. In der Kirche war er Regionalrepräsentant sowie Bischof und gehörte dem Hauptausschuss der Sonntagsschule an.

Präsident Eyring ist mit Kathleen Johnson verheiratet. Die beiden haben vier Söhne und zwei Töchter.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.