Mormonen in Offenbach leisten Hilfe für Flüchtlinge

Mormonen in Offenbach leisten Hilfe für Flüchtlinge

Aktuelles

Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage aus Offenbach schlossen sich am Samstag, den 16. Januar 2016, zusammen um ein humanitäres Hilfsprojekt für die in Obertshausen ankommenden Flüchtlinge aus Syrien und anderen Kriegsregionen zu machen.

Durch eine großzügige Spende der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage wurden Haushaltsmaterialien gekauft und von den Mitgliedern der Kirche zu Paketen verpackt und den Flüchtlingshelfern der Stadt Obertshausen übergeben.

Insgesamt wurden 50 Pakete mit Handtüchern, Decken, Töpfen, Pfannen, Geschirr, Besteck, Gläsern und anderen Küchenutensilien gepackt. Diese Pakete sollen den Flüchtlingen eine Starthilfe sein, wenn sie in ihren neuen Unterkünften ankommen.

Präsident Alexander Merkel Gemeindepräsident der Offenbacher Gemeinde der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage sagte: "Ich bin sehr glücklich, dass wir in der Lage waren dieses Dienst-Projekt zu machen und so einigen Menschen , die aus ihrer Heimat fliehen mussten und viele Strapazen auf sich und ihre Familien genommen haben um sich ein neues, besseres und sichereres Leben aufzubauen helfen konnten. Als Christen wollen wir natürlich Christus Beispiel folgen und uns um unsere Mitmenschen  die in Not sind kümmern. Es war uns eine Freude diesen Mitmenschen zu dienen."

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.