Gemeinsamer Neujahrsputz von Muslimen und Mormonen in Stade

Gemeinsamer Neujahrsputz von Muslimen und Mormonen in Stade

Aktuelles

Es war bereits die vierte gemeinsame Neujahrsputzaktion von Mitgliedern der Ahmadiyya Muslim Jamaat und der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage mit den Kommunalbetrieben in Stade. Während andere noch in ihren Betten schliefen, traf sich eine Gruppe von 20 Personen schon um 7.45 Uhr, um den Silvestermüll von innerstädtischen Bereichen zu entfernen, an denen Kehrmaschinen nur schwerlich herankommen.

  

Die Ahmadiyya Muslim Jamaat beteiligen sich schon seit vielen Jahren an dieser Aktion. Nachdem Zweigpräsident Julius Kahrs vor fünf Jahren erstmalig davon in der Zeitung gelesen hatte, sind die Mitglieder des Zweiges Stade ebenfalls mit dabei. In diesem Jahr trugen einige Muslime ein T-Shirt mit der Aufschrift "Muslime für Frieden". Passend dazu trugen einige Mormonen gelbe "Mormon Helping Hands"-Westen. Im Laufe der Jahre haben Muslime und Christen eine freundschaftliche Beziehung aufgebaut.

Nach einer Stunde und 30 Minuten waren die Aufräumarbeiten abgeschlossen. Auf Einladung der Ahmadiyya Muslim Jamaat trafen sich die Beteiligten danach in ihrer Moschee zu einem gemeinsamen Essen. Dabei wurden für beide Seiten wertvolle Gedanken ausgetauscht und weitere Treffen vereinbart, um Gemeinsamkeiten festzustellen oder voneinander zu lernen.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.