Änderungen bei den Priestertumskollegien für Erwachsene bekanntgegeben

Aktuelles

"Wir haben erkannt, dass ein dringender Bedarf besteht, die Art und Weise, wie wir uns unserer Mitglieder annehmen …, zu verbessern", erklärt Präsident Nelson.

Präsident Russell M. Nelson gab am Samstagabend zwei bedeutsame organisatorische Änderungen bekannt, die den Mitgliedern der Kirche überall auf der Welt helfen sollen, anderen mehr so zu dienen wie Jesus Christus.

"Heute Abend geben wir eine bedeutende Neustrukturierung der Kollegien des Melchisedekischen Priestertums bekannt, damit das Werk des Herrn noch besser vollbracht wird", sagte Präsident Nelson in der Allgemeinen Priestertumsversammlung im Konferenzzentrum auf dem Tempelplatz. "In jeder Gemeinde werden die Hohen Priester und die Ältesten jetzt zu einem Ältestenkollegium zusammengefasst [und] die Zusammensetzung [des Pfahl-Hohepriesterkollegiums wird] auf den derzeitigen Berufungen im Priestertum beruhen."

 

Das Priestertum in der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage ist in zwei Stufen oder Ordnungen aufgeteilt: das Aaronische Priestertum und das Melchisedekische Priestertum. Zwei der Ämter im Melchisedekischen Priestertum sind Ältester und Hoher Priester.

Präsident Nelson, der am 14. Januar 2018 der 17. Präsident der Kirche wurde, erklärte, dass man über die Zusammenlegung der beiden Priestertumsgruppen in ein Kollegium viele Monate nachgedacht, die Pläne überarbeitet und noch weiter verbessert habe. Der wichtigste Grund für die Veränderung, so sagte er, sei der Bedarf an besserem geistlichen Dienst.

"Wir haben erkannt, dass ein dringender Bedarf besteht, die Art und Weise, wie wir uns unserer Mitglieder annehmen …, zu verbessern", erklärte er. "Damit uns dies besser gelingt, müssen wir unsere Priestertumskollegien stärken, um deutlicher aufzuzeigen, wie man den Heiligen des Herrn die Liebe und Unterstützung angedeihen lassen kann, die er für sie im Sinn hat. Diese Anpassungen sind vom Herrn inspiriert. Wenn wir sie verwirklichen, werden wir sogar noch mehr erreichen als bisher."

Elder Ronald A. Rasband vom Kollegium der Zwölf Apostel ging später in der Versammlung näher darauf ein und legte dar, dass diese Veränderung dazu beitragen wird, dass die Organisation für erwachsene Männer in der Kirche (die Ältestenkollegien) und die für die erwachsenen Frauen (Frauenhilfsvereinigung) ihre Bemühungen zur Betreuung der Mitglieder besser aufeinander abstimmen können.

"[Diese Veränderungen] ermöglich[en] … es dem Bischof, mehr Aufgaben an den Ältestenkollegiumspräsidenten und die FHV-Leiterin zu delegieren. Dadurch können sich der Bischof und seine Ratgeber auf ihre Hauptaufgaben konzentrieren, vor allem darauf, über die Jungen Damen und über die Jungen Männer, die das Aaronische Priestertum tragen, zu präsidieren", erklärte Elder Rasband.

Elder D. Todd Christofferson vom Kollegium der Zwölf Apostel und Präsident Henry B. Eyring von der Ersten Präsidentschaft gingen am Samstagabend ebenfalls auf diese Veränderung ein.

"[Diese Veränderung ermöglicht es] Kollegiumsmitgliedern jeden Alters und jeden Hintergrunds vom Blickwinkel und von der Erfahrung anderer und auch derer zu profitieren, die in einem anderen Lebensabschnitt stehen", meinte Elder Christofferson. "Auch bietet es erfahrenen Priestertumsträgern zusätzliche Gelegenheiten, anderen ein Mentor zu sein, beispielsweise Ältestenanwärtern, neuen Mitgliedern, jungen Erwachsenen und denjenigen, die wieder in der Kirche aktiv werden. Ich kann nicht richtig in Worte fassen, wie sehr mich der Gedanke daran begeistert, welche wesentliche Rolle die Ältestenkollegien in Zukunft zunehmend spielen werden. Die Weisheit, das Leistungsvermögen und die Kraft, die in diesen Kollegien zu finden sein werden, künden überall in der Kirche einen neuen Tag und einen neuen Maßstab für das Dienen im Priestertum an."

"Präsident Nelson hat einen inspirierten Schritt bekanntgegeben, der den Plan des Herrn für seine Kirche weiter voranbringt", legte Präsident Eyring dar. "Seit [der Anfangszeit der Kirche] hat der Herr etliche Methoden eingesetzt, wie seine Heiligen füreinander sorgen sollten. Jetzt hat er uns mit gestärkten und vereinten Kollegien in Gemeinde und Pfahl gesegnet - Kollegien, die mit allen Organisationen in der Gemeinde zusammenarbeiten."

Diese Änderungen bei den Kollegien sollen so bald, wie es praktisch möglich ist, von den örtlichen Führungsbeamten umgesetzt werden.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.