Humanitäres Hilfswerk der Mormonen tut etwas für Blinde und Blindenhunde in Ungarn

Aktuelles

2017 sprachen die LDS Charities, das humanitäre Hilfswerk der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, den ungarischen Blinden- und Sehbehindertenverband MVGYOSZ darauf an, wo Bedarf bestand und wie man helfen könnte.

Die Zusammenarbeit, die sich daraus ergab, verhalf der ungarischen Organisation zu moderner Computertechnik, die auch sehbehinderten Ungarn einen brauchbaren Internetzugang ermöglichte. Zur gleichen Zeit räumten die ehrenamtlichen Helfer der Kirche in der MVGYOSZ-Ausbildungsstätte für Blindenhunde in einem Vorort von Budapest den Garten auf.

 

"Wir hatten viel Spaß – so wie immer, wenn man etwas von seiner Zeit opfert. Es war schön zu sehen, dass wir etwas zu dieser wunderbaren Arbeit beitragen konnten. Die Hunde waren schön und intelligent. Sie helfen vielen Menschen, wenn ihre Ausbildung hier vorbei ist", so eine der ehrenamtlichen Helferinnen, Adrienn Csányi.

Die LDS Charities spendeten MVGYOSZ ein MacBook, ein iPhone, mehrere Android-Geräte und zwei Braille-Displays – eines im Taschenformat mit 14 Zeichen und eines mit 40 Zeichen. Die ungarische Organisation bietet ihren Mitgliedern nun eine spezielle Schulung für den Umgang mit diesen Geräten an, sodass sie diese testen und damit üben können.

"So eine Ausrüstung ist in Ungarn teuer. Wenn ein Sehbehinderter vorhat, sich so etwas zu kaufen, ist es gut, wenn er es vorher persönlich testen kann, damit er sieht, was seinen Bedürfnissen am ehesten entspricht", erklärt Gábor Angyal, der Fachvorstand der Organisation.

Den Mitgliedern in Budapest die Technik vorzuführen ist jedoch nicht alles. In Regionalzentren überall im Land wird außerdem Schulungspersonal geschult, sodass auch Sehbehinderte weitab von der Hauptstadt von MVGYOSZ profitieren.

"Wir haben die Ausrüstung gekauft, um die Ausbilder auszubilden", sagt Elder Moser, ein Missionar in fortgeschrittenem Alter, der für die LDS Charities in Ungarn tätig ist. "Wir haben nicht bloß 23 Menschen geschult, sondern noch viele weitere, die nun hinausziehen und allen Blinden in Ungarn helfen, ein besseres Leben zu führen."

Die LDS Charities betreiben verschiedene humanitäre Programme in aller Welt, die auf den Grundsätzen Eigenverantwortung, Unterstützung des Gemeinwesens, Eigenständigkeit und Nachhaltigkeit basieren. Dazu zählen die Bereitstellung von sauberem Trinkwasser, internationale Notfallmaßnahmen infolge von Naturkatastrophen, Unruhen oder Hungersnöten, Impfungen, die Betreuung von Müttern und Neugeborenen, die Behandlung von Sehstörungen sowie die Bereitstellung von Rollstühlen und verschiedenen Geräten für Menschen mit Behinderungen.

Um eine höhere Wirkung solcher Initiativen zu erzielen und den örtlichen Gegebenheiten so gut wie möglich gerecht zu werden, schließen sich die LDS Charities auch mit Partnerorganisationen in aller Welt zusammen.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.