Kirchenverwaltung nimmt erneut an Europas größtem Lauf teil

Aktuelles

Zum dritten Mal in Folge war die europäische Verwaltung der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage mit einem eigenen Team beim J.P. Morgan Corporate Challenge in Frankfurt am Main am Start. Sechzehn Beschäftigte legten am Donnerstag, den 7. Juni 2018, nach Feierabend eine Strecke von 5,6 Kilometern zurück.

"Seit ich ein Kind war, finde ich, dass Laufen das Leben widerspiegelt", sagte Cristian Mannino aus der Mitgliederverwaltung. "Es geht nicht um Geschwindigkeit. Jeder Schritt ist sehr wichtig und sollte mit Freude und Entschlossenheit erfolgen."

 

Der J.P. Morgan Corporate Challenge wird in mehreren Großstädten der Welt ausgetragen. In Frankfurt starteten im vergangenen Jahr 63.776 Läuferinnen und Läufer aus 2.419 Unternehmen. Somit ist die J.P. Morgan Corporate Challenge der größte Firmenlauf weltweit und der größte Lauf in Europa überhaupt. Ein Teil der Meldegelder fließt als Spende an die Stiftung Deutsche Sporthilfe und die Deutsche Behindertensportjugend.

Das Gebiet Europa der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage hat seinen Sitz in Frankfurt am Main. Von dort aus leitet die Kirche die Mitglieder in über 40 Ländern in geistigen und weltlichen Fragen. Das Gebiet erstreckt sich von den nordischen Ländern bis nach Spanien und den Kapverdischen Inseln ganz im Süden.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.