Statue von John A. Widtsoe im norwegischen Frøya enthüllt

Statue von John A. Widtsoe im norwegischen Frøya enthüllt

Aktuelles

Am Samstag, den 17. Juni 2017, wurde im norwegischen Frøya eine Statue von John A. Widtsoe (1872–1952) enthüllt, der von 1921 bis zu seinem Tod 1952 dem Kollegium der Zwölf Apostel der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage angehörte. Unter den mehr als 180 Anwesenden, die sich zu seinen Ehren versammelt hatten, befanden sich Elder Paul V. Johnson von der Gebietspräsidentschaft Europa und seine Frau Jill, Nachkommen von John Widtsoe, über 100 Gäste aus den USA, angesehene Vertreter des Staates und des öffentlichen Lebens, Schriftsteller und Wissenschaftler.

 

In seinen Bemerkungen über die Tragweite von John Widtsoes Leben erklärte Präsident Paul V. Johnson: "Er war ein bemerkenswerter Mensch, ein Wissenschaftler, ein Autor und ein sehr beliebter Apostel der Kirche. Es ist uns eine Ehre, bei dieser Gedenkfeier mitwirken zu dürfen."

Die Feier, mit der die Lebensleistung von John Widtsoe gewürdigt werden sollte, hatte der Geschichtsverein von Frøya (Frøya historielag) organisiert. Gastgeber war Gustav Witzøe, ein Nachkomme John Widtsoes.

Witzøe ist Mitbegründer und Mehrheitseigner der Lachsfarmen SalMar ASA, und so begann die dreitägige Veranstaltung am Freitag, dem 16. Juni, mit einer Betriebsbesichtigung zu Wasser und zu Lande.

Am 17. Juni wurde die Statue dann mittags um 12 Uhr unter dem Vorsitz der Bürgermeisterin von Frøya, Berit Flåmo, enthüllt. Erschaffen hatte die Skulptur Dennis Smith in Zusammenarbeit mit der Main-Street-Galerie in Alpine, Utah. Sie ist ein Geschenk des Geschichtsvereins Frøya an die Kreisverwaltung und soll der Jugend Mut machen und sie daran erinnern, wie wichtig weiterführende Bildung nach der Schule ist. Nach der Enthüllungszeremonie fanden im Hotel Frøya ein Konzert und ein Abendessen statt.

Am Sonntag, dem 18. Juni, besprach der Präsident des Blue Center of Competence von Frøya mit Verantwortlichen der University of Utah, der BYU und der Utah State University die Möglichkeit eines Studentenaustauschprogramms mit der Technisch-Naturwissenschaftlichen Universität Norwegen und die Einrichtung eines John-A.-Widtsoe-Stipendienprogramms.

Berit Flåmo, Bürgermeisterin der Stadt Frøya, sagte: "Wir sind stolz darauf, die Statue von John A. Widtsoe hier in Frøya zu haben, und ich hoffe, dass sie die örtliche Bevölkerung inspiriert. Wir brauchen dringend noch mehr Forschung und Weiterentwicklung in der Fischwirtschaft und Gewässerbewirtschaftung und hoffen, dass John A. Widtsoes Beispiel als Wissenschaftler die Jugend von Frøya dazu anspornt, höhere Bildung zu erlangen."

John A. Widtsoe wanderte 1883 mit seiner verwitweten Mutter und seinem Bruder von Norwegen nach Logan in Utah aus. Er erwarb 1891 einen Abschluss an der Brigham Young University und 1894 einen weiteren an der Universität von Harvard. Seinen Doktortitel erhielt er an der Georg-August-Universität Göttingen. Später wurde er ein international anerkannter Fachmann für Agrarchemie in rauen Klimazonen. Außerdem war er als Experte für Bewässerung und Trockenanbau bekannt. John Widtsoe engagierte sich für Wissenschaft und Bildung. Er war von 1907 bis 1916 Präsident der Agrarhochschule von Utah und von 1916 bis 1921, als er zum Kollegium der Zwölf Apostel berufen wurde, Präsident der University of Utah. Von 1926 bis 1932 war er Präsident der Europäischen Mission. Darüber hinaus war er ein erfolgreicher Autor, der sowohl theologische als auch andere Bücher sowie zwei Autobiografien verfasste.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.