Elder Uchtdorf würdigt Helmuth Hübener

Elder Uchtdorf würdigt Helmuth Hübener

Aktuelles

Während seines kürzlichen Berlinbesuchs machte Elder Dieter F. Uchtdorf vom Kollegium der Zwölf Apostel der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage mit einigen Gästen Halt in der Gedenkstätte Plötzensee.

Diese steht für fast 3.000 Opfer des Nationalsozialismus. Für Mitglieder der Kirche hat sie besondere Bedeutung, da hier Helmuth Hübener, ein Mitglied der Kirche aus Hamburg, im Alter von 17 Jahren am 27. Oktober 1942 als der jüngste verurteilte Widerstandskämpfer hingerichtet wurde.

Elder Uchtdorf sagte: "Helmuth Hübeners Mut und Bereitschaft, für das Gute einzutreten, werden stets eine Erinnerung und Aufforderung sein, den Lehren Christi zu folgen."

 

Im Oktober 2017, genau 75 Jahre nach der Hinrichtung, legten kirchliche Amtsträger in der Gedenkstätte einen Kranz nieder.

Hinweis an Journalisten:Bitte verwenden Sie bei der Berichterstattung über die Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage bei deren ersten Nennung den vollständigen Namen der Kirche. Weitere Informationen hierzu im Bereich Name der Kirche.